Hat der Niesen einen Hut...


Hat der Niesen einen Hut…


«Heidi Zöpfli» heissen die Teigwaren, welche ich eigentlich im «Unverpackt» wieder einkaufen wollte. In den Kartonfässli liegen sie zum abholen parat, die Teigwaren aus Schweizer Produktion, ganz uneingepackt und zum selber drusnäh mit dem blächigen Schüfeli. Ich fülle sie jeweils in einen 5kg Joghurt Eimer, der schon seit Jahren kein Joghurt mehr gesehen oder gerochen hat und mir zur Aufbewahrung von Lebensmitteln seinen Dienst erweist.

Nun hat es neuerdings nebst Lasagneblättern, Jägerhörndli und Zöpfli vom Heidi noch weitere Teigwarensorten im Angebot, und ich entschied mich für Abwechslung und statt für Heidis Zöpfli, für die «Titlis-Hüetli», füllte den leeren Joghurtkübel und suchte noch weitere Sachen zusammen. Gemütlich, denn im Unverpackt einzukaufen macht mir Freude, einfach schon nur, weil alles so schön aussieht und aamächellig angeboten wird. An der Kasse werden die von mir abgepackten Lebensmittel gewogen. Das Leergewicht vom Joghurtkessel beträgt 148 Gramm. Habe es auf den Deckel geschrieben. Dieser ist aber nicht transparent. Man sieht nicht, welche Teigwarensorte drin ist. Ich teile es der Verkäuferin mit: «Pilatus-Chäppi» habe ich eingefüllt. Sie schaut mich fragend an. Ich werde unsicher, war's wirklich der Pilatus? Oder nach welchem Berg waren die lustigen Güpfi benannt? Und wie lautete der exakte Name für die Kopfbedeckung?

Ich musste nachschauen gehen und über mich selber schmunzeln. Titlis - Pilatus - beides Berge in der Zentralschweiz und vielleicht gilt für sie ja dasselbe wie für den Berner Oberländer Niesen? «Trägt der Niesen einen Hut, wird das Wetter gut!» Immerhin. Chäppi oder Hüetli spielt ja nicht so eine grosse Rolle und ich habe jetzt einen ganzen Joghurt Eimer voll! :-)

78 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Oberaar Sommer 2022

Eiskunst lauf!